FINANZIERUNGSSTUDIE UNTERNEHMEN

Finanzierungsklima in Unternehmen im Aufschwung

Eine neue Befragung der KfW wirft einen aktuellen Blick auf das konkrete Finanzierungsklima in Unternehmen.

D

ie KfW führte gemeinsam mit Spitzenverbänden sowie Fach- und Regionalver- bänden der deutschen Wirtschaft bereits um 21. Mal seine Unternehmensbe- fragung bei Betrieben aller Größenklassen, Wirtschaftszweige, Rechtsformen

und Regionen durch. An der Erhebung zwischen Dezember 2021 und April 2022 nah- men knapp 1.700 Unternehmen aus 17 Spitzen-, Fach- und Regionalverbänden der Wirtschaft teil. Die wichtigsten Ergebnisse dabei: Das Finanzierungsklima der Unter- nehmen hat sich gegenüber zum Vorjahr leicht verbessert. Es befindet sich unter dem Niveau der Vorkrisenjahre und die Kreditnachfrage von Unternehmen ist rückläufig.


Unter dem Namen „Unternehmensbefragung 2022 Fi- nanzierungsklima erholt sich von der Corona-Krise – Nachhaltigkeit gewinnt an Bedeutung“ wird im Wesent- lichen die Situation und Stimmungslage im Jahr 2021 abgebildet. Ein Fazit dazu zieht Dr. Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkwirtin der KfW: „Nach deutlichem Einbruch in der Corona-Pandemie hat sich das Finanzierungsklima für Unternehmen und Betriebe bis zum Frühjahr 2022 wieder verbessert. Der Ukrainekrieg und die Energiekri- se stellen die Unternehmen jedoch vor neue Herausfor- derungen. Die schlechteren Konjunkturaussichten und die steigenden Zinsen zur Eindämmung der Inflation dürften sich perspektivisch negativ auf das Finanzie- rungsumfeld und den Kreditzugang der Unternehmen auswirken."


Finanzierungsklima in Unternehmen verbessert sich

Im Detail hat sich aus der Umfrage herauskristallisiert, dass sich der Zugang zu Kredi- ten für die Unternehmen und Betriebe in Deutschland im Frühjahr gegenüber dem ver- gangenen „Lockdown-Jahr“ etwas verbessert hat. So beurteilen 41 Prozent der befragten Firmen den Zugang dazu als leicht (Vorjahr: 35 Prozent). Während rund 24 Prozent die Aufnahme eines Kredits als schwierig einschätzten (Vorjahr: 26 Prozent). Dieses leicht verbesserte Finanzierungsklima bleibt dennoch unter dem Niveau der Vorkrisenjahre. Je nach Wirtschaftszweig zeigen sich deutliche Unterschiede. Vor allem im Dienstleis- tungssektor und im Einzelhandel bleibt das Finanzierungsklima angespannt. So schätz- ten mehr als 40 Prozent der befragten Dienstleistungsunternehmen den Kreditzugang als problematisch ein. Weniger als 24 Prozent empfanden ihn als leicht. Unternehmen des Einzelhandels, des Groß- und Außenhandels sowie des Verarbeitenden Gewerbes bewerten den Kreditzugang etwas positiver. Am geringsten waren die wahrgenomme- nen Hürden im Baubereich.


Gleichzeitig ist die Kreditnachfrage zurückgegangen, nachdem sie zu Beginn der Pandemie aufgrund des erhöhten Liquiditäts- bedarfs der Unternehmen und Betriebe deutlich zugenommen hatte. Nur noch rund 44 Prozent haben im Jahr 2021 Kreditver- handlungen geführt. Das entspricht fast ein Drittel weniger als im ersten Corona-Jahr 2020.


Nach deutlichem Einbruch in der

"

Corona-Pandemie hat sich das Finanzierungsklima

für Unternehmen und Betriebe

bis zum Frühjahr 2022 wieder verbessert.

stellen die Unternehmen jedoch vor

vor neue Herausforderungen.“

Der Ukrainekrieg und die Energiekrise stellen

Chefvolkswirtin der KfW Bankengruppe, Dr. Fritzi Köhler-Geib

Bilder: Blue Planet Studio, Coloures-Pic, studio v-zwoelf, Alexander Limbach, Lemonsoup14/adobe.stock.com

Digitalisierung und Nachhaltigkeit gewinnen an Bedeutung

Zwei weitere Trendergebnisse haben die Verantwortlichen der KFW-Umfrage herausge- arbeitet. Einerseits hat Corona den Trend zur Digitalisierung der Kontakte zwischen Un- ternehmen und Banken beschleunigt. So gaben 38 Prozent aller Unternehmen und Be- triebe an, ihre digitalen Kommunikations-Kanäle seit Beginn der Corona-Krise ver- stärkt zu nutzen. Zudem sei auch das digitale Online-Banking sowie der telefonische Kontakt von größerem Interesse.


Auf der anderen Seite sei das Thema Nachhaltigkeit jetzt in der Breite der Unternehmen angekommen und habe sich durchgesetzt. Für 57 Prozent der Unternehmen hat es aktu- ell einen hohen oder sogar sehr hohen Stellenwert. Mehr als drei Viertel erwarten dies für die kommenden drei bis fünf Jahre – unabhängig von der Branche oder Größe. Die gesellschaftliche Verantwortung ist für die Befragten dabei der wichtigste Beweggrund für eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema. Die vollständige Studie finden Interessierte im Download Center der KfW.